EFRA GP 1:8 IC Track - 2012 Austria

vom 11. bis 13.5.2012 beim MAV Aigen-Schlägl

 

30 Teilnehmer aus 7 Nationen hatten zu diesem Event genannt. 26 sind dann tatsächlich zu diesem EFRA GP angetreten.

Am Freitag wurde bei ausgezeichneten Bedingungen frei trainiert. Das Thermometer zeigte fast 30 Grad, jedoch die Wetterprognose für das Wochenende war nicht gut. Regen und tiefe Temperaturen wurden vorhergesagt.

 

Am Samstag sollten zwei gezeitete Trainingrunden und fünf der sechs notwendigen Vorläufe stattfinden. Die Prognose erwies sich als richtig und das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Immer wieder Regenschauer und tiefe Temperaturen ließen die Strecke nicht auftrocknen und die Fahrer hielten sich mit ihren Einsätzen sehr zurück. Der eine oder andere Wagemutige drehte mit Regenreifen und Regen-Setup ein paar Runden. Aufgrund dieser Situation wurde der Zeitplan geändert und der fünfte Vorlauf auf den Sonntag verschoben.

 

Der Sonntag begann wie vorhergesagt kalt aber trocken. Einer Durchführung der ausstehenden Vorläufe und der Finalläufe stand nichts mehr im Weg. Rennleiter Aigner und EFRA-Referee Fleischmann erlebten einen ruhigen Rennverlauf. Die Läufe wurden wie geplant und ohne nennenswerte Zwischenfälle abgewickelt.

Ins Finale schafften es dann Fahrer aus vier Nationen. Vier Fahrer aus Deutschland, vier Fahrer aus Österreich und jeweils ein Fahrer aus Schweden und Belgien starteten dann um 14:21 Uhr in den Finallauf. Ein sehr Faires und schnelles Rennen. Die Streckenposten hatten kaum Arbeit und bis auf zwei Ausfälle schafften alle die volle Renndauer von 45 Minuten.

Der Mann des Tages und Sieger des Rennen war der amtierende Weltmeister Robert Pietsch. Er verbesserte schon im ersten Vorlauf dieses Tages den Streckenrekord in dieser Klasse auf unter 15 Sekunden. So schnell war auf unserer Rennstrecke noch niemand unterwegs. In der dritten Runde im Finale korrigierte er diese Marke dann noch mal auf 14,818 Sekunden - Absoluter Streckenrekord.

Unsere schnellen Österreicher, Klausner, Moser, Schiff und Kandelhart konnten gut mit den anderen mithalten. Kandelhart hatte leider Pech und musste schon nach 15 Minuten aufgeben. Michael Klausner, der vom zweiten Startplatz gestartet war erreichte den dritten Platz.

 

Ergebnisse:

 

VF 1:8
 
Rang
Name
Runden
Zeit
1
PIETSCH Robert - DE 16845:03.805
    
2
HEPP Tobias - DE 16445:10.356
    
3
KLAUSNER Michael - AT16245:05.337
    

 

Der Preis für den besten Juniorfahrer ging an GRUBER Toni (DE) auf dem 5. Rang

 

Ergebnisse im Detail >>

 

 

 
 

 

 

Wichtige MAV Termine  >>

25. - 26.7.2020

OFMAV STM Lauf Flachbahn

14. - 16.8.2020

ENS